Radioprogramm

Deutschlandfunk Kultur

Jetzt läuft

Interview

05.00 Uhr
Nachrichten

05.05 Uhr
Studio 9

Kultur und Politik am Morgen Moderation: Liane von Billerbeck

05.30 Uhr
Nachrichten

05.50 Uhr
Aus den Feuilletons

06.00 Uhr
Nachrichten

06.20 Uhr
Wort zum Tage

Paul Lang, Amöneburg-Rüdigheim Katholische Kirche

06.30 Uhr
Nachrichten

07.00 Uhr
Nachrichten

07.20 Uhr
Politisches Feuilleton

07.30 Uhr
Nachrichten

07.40 Uhr
Interview

08.00 Uhr
Nachrichten

08.30 Uhr
Nachrichten

08.50 Uhr
Buchkritik

09.00 Uhr
Nachrichten

09.05 Uhr
Im Gespräch

Maler David Schnell im Gespräch mit Britta Bürger

10.00 Uhr
Nachrichten

10.05 Uhr
Lesart

Das Literaturmagazin Moderation: Andrea Gerk

11.00 Uhr
Nachrichten

11.05 Uhr
Tonart

Das Musikmagazin am Vormittag Moderation: Mathias Mauersberger

11.30 Uhr
Musiktipps

11.45 Uhr
Rubrik: Weltmusik

12.00 Uhr
Nachrichten

12.05 Uhr
Studio 9 - Der Tag mit ...

13.00 Uhr
Nachrichten

13.05 Uhr
Länderreport

14.00 Uhr
Nachrichten

14.05 Uhr
Kompressor

Das Popkulturmagazin

14.30 Uhr
Kulturnachrichten

15.00 Uhr
Nachrichten

15.05 Uhr
Tonart

Das Musikmagazin am Nachmittag Moderation: Martin Böttcher

15.30 Uhr
Musiktipps

15.40 Uhr
Live Session

16.00 Uhr
Nachrichten

16.30 Uhr
Kulturnachrichten

17.00 Uhr
Nachrichten

17.05 Uhr
Studio 9

Kultur und Politik am Abend

17.30 Uhr
Kulturnachrichten

18.00 Uhr
Nachrichten

18.30 Uhr
Weltzeit

Moderation: Andre Zantow Wahl in Burkina Faso Binnenflüchtlinge und Terror Von Katrin Gänsler Nach dem Aufbruch 2014 in Burkina Faso - durch das Ende der Regentschaft des autoritären Langzeitpräsidenten Blaise Compaoré - ist die Geduld der Protestbewegung langsam aufgebraucht. Am 22. November können die 22 Millionen Menschen im westafrikanischen Land bei der Parlaments- und Präsidentschaftswahl den künftigen Kurs bestimmen. Dominiert wird die Lage derzeit durch die Aufnahme von mehr als einer Million Binnenflüchtlingen. Sie fliehen vor Terror und Gewalt. Wie leben Christen und Muslime in dem einstmals so friedlichen Land künftig zusammen?

19.00 Uhr
Nachrichten

19.05 Uhr
Zeitfragen. Forschung und Gesellschaft

Magazin

19.30 Uhr
Zeitfragen. Feature

Die genetische Erforschung der Sklaverei Was verrät die DNA heutiger Nachfahren? Von Michael Stang Zwischen dem 16. und 19. Jahrhundert wurden schätzungsweise 12,5 Millionen Menschen aus Häfen entlang der Atlantikküste Afrikas gewaltsam versklavt. Die globalen Auswirkungen sind bis heute relevant. Genetische Daten können neue historische Erkenntnisse zum transatlantischen Sklavenhandel liefern.

20.00 Uhr
Nachrichten

20.03 Uhr
Konzert

Werner-Otto-Saal, Konzerthaus Berlin Aufzeichnung vom 26.10.2020 Georg Katzer "Mon 1789", Radiokomposition (1989) Sebastian Stier ,sowohl als auch' (Uraufführung) Lutz Glandien "und war es noch still" für elf Instrumente (1989) Georg Katzer "Mein 1989", Radiokomposition (1990) Georg Katzer "Godot kommt doch, geht aber wieder" für Kammerensemble (2000) ensemble unitedberlin Leitung: Vladimir Jurowski

22.00 Uhr
Nachrichten

22.03 Uhr
Freispiel

Kurzstrecke 104 Feature, Hörspiel, Klangkunst - Die Sendung für Hörstücke aus der freien Szene Zusammenstellung: Julia Gabel, Marcus Gammel, Ingo Kottkamp und Johann Mittmann Produktion: Autor*innen / Deutschlandfunk Kultur 2020 Länge: 56' (Ursendung) Neue Hörkunst aus der freien Szene. Heute unter anderem mit einem Stück direkt aus einem selbstgebauten Kleiderschrank-Aufnahmestudio. Telefonsex Von Joey Juschka Kammerspiel Von Vivien Schütz Book Bark Tree Skin Line Von Shelley Hirsch Außerdem: Neues aus der "Wurfsendung" mit Julia Tieke Ungewöhnlich und nicht länger als 20 Minuten: Wir stellen regelmäßig innovative, zeitgemäße, radiophone Hörstücke vor. Kurzstrecke 104

23.00 Uhr
Nachrichten

23.05 Uhr
Fazit

Kultur vom Tage Moderation: Marietta Schwarz

23.30 Uhr
Kulturnachrichten

23.50 Uhr
Kulturpresseschau

00.00 Uhr
Nachrichten

00.05 Uhr
Klangkunst

Reihe: Here History Began Mawjât Martenot Ein elektronisches Musikinstrument lernt Arabisch Von Julia Tieke Mit: Julie Normal (Ondes Martenot) und Khyam Allami (Oud) Produktion: Deutschlandfunk Kultur 2020 Länge: 52' Verspätete Premiere für eine radikale musikalische Idee: Schon 1932 schlug eine Musikwissenschaftlerin vor, das elektronische Instrument "Ondes Martenot" für das Spielen von arabischer Musik zu nutzen. Mady Humbert-Lavergne war 1932 eine von nur zwei Frauen auf dem internationalen Kongress für Arabische Musik in Kairo - und sie hatte einen avantgardistischen Vorschlag. Inmitten hitziger Diskussionen über die Verwendung europäischer Musikinstrumente empfahl sie die Ondes Martenot, ein frühes elektronisches Instrument, das "alle arabischen Melodien spielen kann". Ihre Idee blieb ungehört, auch bei den damals in Kairo anwesenden Berliner Musikern und Musikwissenschaftlern - obwohl Paul Hindemith selbst mit elektronischen Instrumenten experimentierte. In Berlin lebt heute der irakische Komponist und Musiker Khyam Allami. Zusammen mit der Ondistin Julie Normal aus Rom experimentiert er damit, auf den Ondes Martenot arabische Intervalle zu spielen. Verspätete Premiere für eine radikale musikalische Idee. Julia Tieke, geboren 1974, ist Kulturwissenschaftlerin, Autorin und Regisseurin. Projektleiterin der Wurfsendung von Deutschlandfunk Kultur. Zuletzt für diesen Sender: "Die Kunst sich zum Affen zu machen" (2017) und "Eine Frage der Stimmung" (2019). Mawjat Martenot

01.00 Uhr
Nachrichten

01.05 Uhr
Tonart

Weltmusik Moderation: Wolfgang Meyering

02.00 Uhr
Nachrichten

03.00 Uhr
Nachrichten

04.00 Uhr
Nachrichten