Deutschlandfunk Kultur

Weltzeit

TiefseebergbauModeration: Andre Zantow Tiefseebergbau im Pazifik Wettrennen um die letztenRohstoffe Von Marten Hahn Seit Jahren berät die UN-Meeresbodenbehörde (ISA) über die kommerzielle Nutzung der Tiefsee. Im nächsten Jahr soll der Startschuss fallen. In Tausenden Metern Tiefe liegen Manganknollen, die unter anderem Kobalt enthalten, das für Akkus benötigt wird. Der Abbau an Land sei oft mit Kinderarbeit und Umweltsüden verknüpft, sagen Firmen, die auf Lizenzen für den Tiefseebergbau hoffen. Umweltschützer warnen vor den Folgen der Zerstörung des letzten weitgehend erhaltenen Ökosystems der Erde.
Mittwoch 18:30 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

Ö1

Dimensionen

digitaler Medien  KindDer Einfluss digitaler Medien auf die frühkindliche Entwicklung. Von Margarethe Engelhardt-Krajanek Kinderärzte schlagen Alarm. Rund die Hälfte der Kinder, die an neuropädiatrische Zentren mit der vermeintlichen Diagnose "Autismus" überwiesen werden, haben eine soziale Entwicklungsstörung. Der Grund: bereits Babys werden mit den bewegten Bildern auf Handy oder Tablet "ruhiggestellt". Stirnbänder für Mütter mit Handyhalter sollen gewährleisten, dass die bunten Bilder Kleinstkinder beim Windelwechseln ablenken. Töpfchen mit Handyhalter versprechen eine sorgefreie Windelentwöhnung. Und der Handyhalter am Babywagen gehört schon fast zum guten Ton. Gut gemeint, aber gefährlich. Denn was Kleinstkinder brauchen, ist die unmittelbare sprachliche und sinnliche Kommunikation mit den Bezugspersonen. So erwerben Kinder ihre Sprache und die Fähigkeit, Gefühle zu erkennen und zu benennen. In der Interaktion beim Stillen, Füttern, Windelwechseln und beim gemeinsamen Spiel entwickeln Kinder ihre soziale Kompetenz. Sie antworten und wollen beantwortet werden. Wenn digitale Filter die unmittelbare Kommunikation unterbinden, entwickeln Kinder Sprachstörungen, sie können nicht auf ihre soziale Umwelt reagieren und verstummen. Psycholog/innen wie Neuropädiater/innen sind immer öfter mit dieser Entwicklungsstörung konfrontiert. Darum warnen sie vor dem Konsum digitaler Medien im frühen Kindesalter.
Mittwoch 19:05 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

Deutschlandfunk Kultur

Zeitfragen. Feature

KathedralenBauten für die Ewigkeit Über die Kunst, Kathedralen zu erhalten Von Mechthild Klein Nicht erst seit dem Brand in Notre Dame sind Dombaumeister besonders gefragte Experten. Sie rekonstruieren und erhalten, was für die Ewigkeit geschaffen war, aber vom Zahn der Zeit angenagt wird. Gotische Kathedralen, romanische Basiliken. In Freiburg wurde der 116 Meter hohe lichtdurchflutete Turmhelm des Münsters vor einem Ruin bewahrt. Die Ecksteine, auf denen der Turm ruhte, drohten zu zerbrechen, nach sieben Jahrhunderten der Beanspruchung durch Wind und Wetter. Die Münsterbaumeisterin verglich das Vorgehen mit einer OP am offenen Herzen. Auf den Ecksteinen ruhten in luftiger Höhe 40 Tonnen Gewicht. Im letzten Jahr wurde die Turmsanierung abgeschlossen. Jetzt geht es mit dem Chor aus dem Spätmittelalter weiter. Im 12./13. Jahrhundert konnten die Bauherren noch nicht die Fliehkräfte berechnen. Oft sind auch keine Baupläne erhalten. So kühn wie in der Gotik haben spätere Baumeister nicht mehr konstruiert. Der Kampf der Bauhütten gegen den Verfall ist heute eine Daueraufgabe, insbesondere angesichts der Luftbelastung mit Stickoxiden, manchmal auch aufgrund von Fehlern früherer Restauratoren.
Mittwoch 19:30 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

NDR kultur

Hörspiel

fleisch ist mein gemüseFleisch ist mein Gemüse Nach dem gleichnamigen Roman von Heinz Strunk Regie: Annette Berger Mit Heinz Strunk, Konstantin Graudus, Siemen Rühaak, Hille Darjes, Max Richter, Mario Irrek, Maximilian Pfaff, Peter Kirchberger, Klaus Dittmann, Ensemble "Tiffanys" u.v.a. WDR/NDR 2005 Die ganze Wahrheit über die Musikszene - zumindest die zwischen Brunsbüttel, Hollenstedt und Klein Eilstorf. Heinz Strunk spielte zehn Jahre in der Tanzkapelle "Tiffanys", die die Schützenfeste und Feuerwehrbälle der Provinz um Hamburg beschallte. Aber die Karriere als Musik-Dienstleister versorgt Heinz weder mit genug Geld noch mit dem Glanz des Erfolgs, den er sich erhoffte, um schillernd aus dem Sumpf seines Alltags emporzusteigen. Sie finden das Hörspiel für 12 Monate in der ARD Audiothek. Weitere Informationen unter ndr.de/radiokunst. 20:00 - 20:05 Uhr Nachrichten, Wetter Hörspiel
Mittwoch 20:00 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

Bayern 2

ARD Radio Tatort

radio tatortDer dunkle Kongress Von Matthias Berger, Gion Mathias Cavelty und Lukas Holliger Musik: Ulrich Bassenge Regie: Susanne Janson SRF 2019 im Hörspiel Pool Meiringen im Berner Oberland ist schon 1891 ein umtriebiger Ort. Die beschaulichen Bergchalets werden von Touristen ebenso belagert wie die naturschönen Reichenbachfälle. In der schweizerischen Idylle herrscht bunter Kosmopolitismus - und selbst Sherlock Holmes wird für einen internationalen Hirnforscher- Kongress erwartet. H. P. Anliker, berühmter Kommissär der Zürcher Polizei, würde um das Touri-Dorf lieber einen Bogen machen, doch seine Schwester Alva - Pionierin im Umgang mit dem eben erst erfundenen Phonographen - hat dort eine Präsentation mit ihren Tonaufnahmen. Aber als Anliker Meiringen erreicht, ist Alva verschwunden und eine Reihe von grausigen Morden erschüttert die Idylle. Der erste Radio-Tatort aus der Schweiz geht in der Zeit zurück - und legt von dort aus Spuren, die bis weit in die Zukunft reichen. Denn in der Meiringer Trilogie steht nicht so sehr ein einzelnes Delikt im Mittelpunkt, sondern der ewige Kampf zwischen dem Verbrechen - und dessen Verhinderung. Matthias Berger, geb.1961, Gion Mathias Cavelty, geb. 1974, und Lukas Holliger, geb. 1971, Schweizer Autoren, erste Zusammenarbeit für den Radio Tatort. Weitere Hörspiele für den SRF von Gion Mathias Cavelty u.a. Andouillette-Trilogie, weitere Hörspiele von Lukas Holliger u.a. Verfluchtes Licht (SRF 2017), Verfluchte Hitze (SRF 2018).
Mittwoch 20:05 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

NDR Blue

NDR Blue In Concert

marlon roudetteDas tägliche Radiokonzert - Heute mit Marlon Roudette Der britische Musiker und Singer-Songwriter wurde zunächst als Teil des Duos Mattafix bekannt - aus seiner Feder stammt auch der Hit "Big City Life". Doch seit 2011 kennt man Marlon Roudette vor allem als Solo-Künstler, und wie man es von ihm gewohnt ist, ist er auch darin sehr erfolgreich: Songs wie "New Age" der "When The Beat Drops Out" stiegen bis auf Platz 1 der Single-Charts. Wir haben für Sie den Mitschnitt seines Auftritts beim NDR 2 Soundcheck Festival 2012 in Göttingen.
Mittwoch 20:05 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

Ö1

Salzburger Nachtstudio

Edzard Reuter12 Fragen an den Ex-Daimler-Benz-Vorstand Edzard Reuter Gestaltung: Katrin Mackowski Edzard Reuter, der in der Öffentlichkeit bisweilen als die Verkörperung eines engagierten politisches Gewissens gilt, prangert an: Gier und Heuchelei nehmen zu in den großen Unternehmen unserer Zeit. Ein selbstherrlicher, narzisstischer Führungsstil hat sich inzwischen in Wirtschaft und Politik etabliert. Verantwortungsbewusstsein fehlt oder ist gar nicht erst gefragt, sagt Edzard Reuter und fordert alte, scheinbar verschollene Tugenden zurück: Anstand und Augenmaß, Mitmenschlichkeit und gut abgewogene Entscheidungen, die nicht nur die Führungsetage von oben nach unten verordnet, sondern im gesamtunternehmerischen Denken verortet. Gerade heute, in der Welt der Globalisierung, ist das genauso möglich wie vor der Digitalisierung, erklärt Reuter und wird nie schneidend, kämpft mit feiner Klinge: Der ehemalige Vorstandsvorsitzende von Daimler-Benz ist inzwischen 91 Jahre und wird nicht müde, Markt und Moral leidenschaftlich zu erörtern. Edzard Reuter bringt mit, was alle vermissen: eine kraftvolle und begeisterte Stimme, die sich nicht scheut, Visionen zu formulieren. Es sind Gedanken über Zuwanderung und Klimawandel. Aber vor allem sind es deutliche Worte darüber, wie sich mit gutem Gewissen ein Unternehmen führen lässt. Doch ist für den "ehrbaren Kaufmann" überhaupt noch Platz im Turbokapitalismus des 21. Jahrhunderts? Edzard Reuter wurde 1928 in Berlin als Sohn des späteren Berliner Regierenden Bürgermeisters Ernst Reuter geboren. Seine Kindheit verbrachte er in der Türkei. Ab 1947 studierte er Mathematik und Theoretische Physik an der Berliner Humboldt-Universität und später Jus an der Freien Universität in Berlin. 1998 wurde Reuter zum Ehrenbürger von Berlin ernannt und gründete die Helga und Edzard Reuter-Stiftung zur Förderung der Völkerverständigung. In Werken wie "Stunde der Heuchler" (2010) oder "Egorepublik Deutschland" (2013) geht Edzard Reuter mit der Manager-Elite hart ins Gericht. Ein Salzburger Nachtstudio von Katrin Mackowski
Mittwoch 21:00 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

MDR KULTUR

Serbien - Der vergessene Krieg und die Folgen

BalkankriegVon Shenja von Mannstein (Ursendung) Vor 20 Jahren ging der Balkankrieg zu Ende. In Westeuropa ist er längst kein Thema mehr. Doch für die Menschen aus dem ehemaligen Jugoslawien wirken die Folgen des Krieges bis heute nach. In der Vojvodina, im heutigen Serbien, treffen wir Zoltan Danyi. In seinem Roman "Der Kadaverräumer" gelingt es ihm wie kaum einem anderen Schriftsteller seiner Generation, die Traumata des Krieges einzufangen. Melinda Nadj Abonji lebt in Zürich. Auch sie stammt aus der Vojvodina. Doch Mitte der 1970er-Jahre emigrierte sie mit ihrer Familie in die Schweiz. In ihrem mit dem deutschen Buchpreis ausgezeichneten Roman "Tauben fliegen auf" beleuchtet sie die Kriegsjahre und deren Folgen auf diejenigen, die den Zerfall ihrer Heimat aus dem Exil erlebten. Produktion: RBB 2019
Mittwoch 22:00 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

SWR2

SWR2 Feature

cannabisGras als Medizin Wie Deutschland in die Cannabis-Zukunft stolpert Von Nicolas Martin (Produktion: BR / SWR 2019) Seit März 2017 dürfen Ärzte Cannabis in Deutschland als Arzneimittel verschreiben. Doch bisher läuft vieles nicht rund. Eine erste Ausschreibung für den Anbau war fehlerhaft, deshalb muss Cannabis immer noch importiert werden. Politiker agieren als Getriebene von Gerichten, Ärzte sind sich beim Thema nicht einig, es fehlt an Forschung. Leidtragende sind die Patienten, die in den Apotheken oftmals ihre Medizin nicht finden können und die Kosten nicht erstattet bekommen. Dabei könnte medizinisches Cannabis bald ein großes Geschäft werden: Cannabis-Konzerne vor allem aus Kanada drängen auf den deutschen Markt.
Mittwoch 22:03 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

Deutschlandfunk Kultur

Klangkunst

HEAT Von Hanna Hartman Produktion: Deutschlandfunk Kultur 2019 Länge: 24"12 Wie kocht man einen Phönix? Von Allen S. Weiss Aus dem Französischen von Annika Erichsen Mit: Leopold von Verschuer Glühlampen und Perkussion: Michael Vorfeld Produktion: Deutschlandfunk Kultur 2019 Länge: 22"28 Flambieren? Schwenken? Salzen? Eine Klangkünstlerin und ein Schriftsteller begeben sich auf das Feld der Kochkunst. Wenn der Schaum abklingt, in Teile zerlegen. Vorheizen. Pellen, kurz schwenken und bestäuben. Waschen, putzen. Leicht überlappend auslegen. Sanft einkochen lassen und durch ein Sieb geben. Trocken tupfen, salzen. Glasig anschwitzen, den Bratsatz loskochen und flambieren. Vollständig zudecken und wieder leicht andrücken. Schmoren lassen. Hanna Hartman, geboren in Schweden, lebt und arbeitet in Berlin. Zahlreiche Auszeichnungen, darunter Prix Palma Ars Acustica, Prix Phonurgia Nova und Karl-Sczuka-Preis. Flambieren? Braten? Garen? Die festlichste aller Speisen muss äußerst sorgfältig zubereitet werden, denn bei dem seltenen Wildvogel besteht Entflammungsgefahr! Allen S. Weiss, geboren 1953, lebt und arbeitet als Autor in Paris und New York. Professor für Performance Studies an der New York University. Buchveröffentlichungen u.a. über Radiokunst, Experimentalkino, Gartenarchitektur, japanisches Porzellan und Kochkunst. "Comment cuisiner un phénix" erschien 2004. Zuletzt für Deutschlandradio Kultur: "Radio Gidayû" (mit Daisuke Ishida, DKultur/AdK 2014). HEAT Wie kocht man einen Phönix?
Mittwoch 22:03 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

Eins Live

1LIVE Gute Leute

Sascha LoboMit Sophie Passmann Der 1LIVE Podcast mit Sophie Passmann Gast: Sascha Lobo Poah, was für ne anstrengende Zeit, oder? Von Brexit über Flüchtlingskrise bis Klimawandel - das ist alles nicht leicht zu verdauen. Über dieses Gefühl, dass die Welt gerade aus den Fugen gerät, hat Sascha Lobo das Buch "Realitätsschock" geschrieben. Sascha Lobo, das ist der mit dem roten Iro, der in Berlin und im Internet lebt (sagt er): Warum brauchen wir bitte möglichst bald überall in Deutschland schnelles Internet? Wann kann ich bei deutschen Behörden ohne Papier auskommen? Wie verändert künstliche Intelligenz unsere Welt? Solche Fragen treiben Sascha Lobo um. Aber er beschäftigt sich nicht nur mit dem Internet an sich, sondern auch mit den großen Themen, die dort stattfinden: Wenn Trump auf Twitter andere Menschen in Großbuchstaben beschimpft. Wenn Programmieren ein Schulfach wird. Wie Parteien Wahlkampf machen.
Mittwoch 23:00 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

BR-Klassik

Jazztime

Jazz aus Nürnberg: Live-Mitschnitte "Leléka" Viktoria Leléka, Gesang; Thomas Kolarczyk, Kontrabass; Povel Widestrand, Klavier; Jakob Hegner, Schlagzeug Aufnahme vom 27. Oktober 2019 beim Jazzfest Würzburg Moderation und Auswahl: Beate Sampson
Mittwoch 23:05 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren